Die Zutaten, die ich nicht mehr kaufen werde

Die Zutaten, die ich nicht mehr kaufen werde

Die Mehrheit der Blog-artikeln loben Produkte, Rezepte oder Zutaten. Diesmal entschied ich mich, einen  Artikel den Zutaten zu widmen, die ich in Zukunft  nicht mehr kaufen werde.

Die Idee ist nicht, die Zutaten oder Hersteller zu verunglimpfen, da meine Meinung  100% subjektiv ist. Sie können sich selber eine Idee machen und dann, je nach Belieben und Vorlieben, selber entscheiden, was sie kaufen möchten.

Der Conditioner Emulsifier (Stearamidpropyl Dimethylamin): Es sollte in Shampoos als Conditioner verwendet werden oder in Duschgel um die Haut zu machen. Ich habe es mehrmals getestet, mit unterschiedlichen Tensiden,  in der Wasser-Phase und Öl Phase und es gab eine Phasentrennung (hier und hier, und viele Versuche die ich nicht puzbliziert habe, da sie sich getrennt haben). Also ich finde, dass es  zu kompliziert zu bedienen ist.

Das  Pfingstrose Pulver: Ich kaufte es für seine beruhigende Eigenschaften. Aber letztlich mag ich den Geruch nicht und die braune Farbe ist schwer zu verbergen (ich finde braune Cremes wirklich nicht sehr schön) und es bleiben kleine harte Partikeln.

Gurken Öl: bekannt für seine mehrfach ungesättigten Fettsäuren, aber ich hasse den Geruch, der mehr oder weniger unmöglich zu decken ist. (zum Glück hat meine Schwester den Geruch gerne, sie hat eine grosse Flasche Serum mit Gurken Öl bekommen)

Das Passionsfrucht-Öl von Manske: Ich liebe den Geruch von Passionsfrucht Öl von Aromazone, also war ich sehr enttäuscht, als ich das von Manke bekommen habe, das es raffiniert ist und daher keinen Geruch hat. Ein Kriterium, der für anderen Kundinnen als vorteilhaft betrachtet werden kann (ich sagte, dass es 100% subjektiv ist)

Cetylalkohol: es ist fast gleich wie Cetearyl Alkohol (hier ein Artikel für den Vergleich). Da Cetearyl Alkohol auch als Haar-Conditioner eingesetzt werden kann, würde ich Ceteraryl Alkohol nehmen.

Weide Extrakt, es enthält Salycilsäure, aber ich hasse den Geruch und den ist auch ziemlich schwierig zu decken. Mein Freund meinte, es riecht wie schmutzige Füsse (tja, dann habe ich den Extrakt weggeworfen…)

Gemahlene Chia Samen: das Gel, das ich damit hergestellt habe, enthielt viele kleine Partikeln, die sich nicht aussieben lassen (das Endprodukt war braun und schleimig). Ich denke, das ganze Samen einfacher zum trennen sind. Ich habe meine gemahlene Chia Samen schlussendlich in einem Kuchen eingesetzt.
Shungit Pulver: Ich wollte ein Mazerat damit machen, aber dann war mein Wasser nach dem Filtrieren immer noch grau und ich hatte überall schwarzes Pulver. Ich denke, dass ein Shungit Stein besser für diese Anwendung geeignet ist.

Die Zutaten, die ich nicht mehr kaufen werde

2 Gedanken zu “Die Zutaten, die ich nicht mehr kaufen werde

  1. Je n’ai jamais aimé le conditioner emulsioner non plus, c’est la texture qui me dérangeait et la difficulté de mise en oeuvre. Il y a plein d’actifs pour le visage que je ne rachèterai plus non plus et bien des huiles végétales, telles que Macadamia, Kukui, ou certains beurres végétaux, qui ne m’ont pas plus. J’adore essayer les nouveautés mais je suis devenue plus raisonnable en voyant que certains ingrédients restent inutilisés.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.